Správy združenia

Stellungnahme zum Vorgehen der regierungsunabhängigen Organisationen

Regionale Interessengemeinschaft der Städte und Gemeinden Mochovce

 

Betrifft:                                                                                                                   07.03.2019

Stellungnahme zum Vorgehen der regierungsunabhängigen Organisationen

 

Sehr geehrte Frau Vorsitzende,

als demokratisch gewählte Vertreter der Städte und Gemeinden in der Umgebung der Einrichtungen des Kernkraftwerks Mochovce möchten wir unseren Ärger über das Vorgehen einiger regierungsunabhängigen Organisationen in Beziehung zum Projekt Mochovce 3. und 4. Block ausdrücken. Wir sind dagegen, dass weitere Informationen zum Projekt über dem Rahmen derer hinaus, welche uns, als breite Öffentlichkeit, dank der offenen Einstellung des Aufsichtsorgans und des Betreibers ausreichend klar und bekannt sind, veröffentlicht werden.

Wir sind dagegen, dass weitere Informationen zum Projekt über dem Rahmen derer hinaus.

Wir vertreten die Bevölkerung von vier Städten und mehr als neunzig Gemeinden in der Umgebung der Einrichtungen des Kernkraftwerks. Unsere Einwohner sehen sich als Basisbevölkerung, die direkt durch eine solche Investition und anschließendem Betreiben der Kernkrafteinrichtung bedroht werden kann. Weder mit diesen Einwohnern noch mit uns, als demokratisch gewählte Vertreter, hat keiner weder kommuniziert noch gefragt, ob wir zustimmen, dass so empfindliche Informationen an dritte Seiten veröffentlicht werden können. Wir vertrauen im vollen Maß dem unabhängigen und unparteiischen Aufsichtsorgan, Amt für Atomaufsicht der SR, dass es ausreichend beurteilen kann, was für die Bewohner sicher ist, welche durch das Betreiben einer solchen Einrichtung direkt betroffen sind.

Wir vertrauen im vollen Maß dem unabhängigen und unparteiischen Aufsichtsorgan, Amt für Atomaufsicht der SR.

Unser Hauptinteresse liegt auf dem Schutz der berechtigten Interessen der Einwohner unserer Region, ihrer Sicherheit und letztendlich auf der sozialen und ökonomischen Entwicklung der Region. Keine dritte Seite, welche Anstöße einreichte, ob nun bei slowakischen Gerichten oder auch beim Gremium des Aarhuser Abkommens für Koinzidenz, repräsentiert nicht die Interessen der Einwohner dieser Region, niemals hat sie mit uns über eine solche Haltung kommuniziert und hat auch keine Gründe erklärt, warum sie eine solche aus unserer Sicht sehr empfindliche, Information über das Kernkraftwerk veröffentlichen will. Durch die Veröffentlichung weiterer Informationen, welche anschließend leicht zum Missbrauch zugänglich sein könnten, könnten die Interessen der Einwohner der Region, ihr Leben, ihre Gesundheit und ihr Eigentum gefährdet sein.

Wir drücken auch weiterhin unsere volle Unterstützung dem unabhängigen und unparteiischen Amt der Atomaufsicht der SR aus, welches für uns die Garantie für die Einhaltung eines hohen Grades der Kernsicherheit in der Slowakei ist.

Wir drücken auch weiterhin unsere volle Unterstützung dem unabhängigen und unparteiischen Amt der Atomaufsicht der SR aus.

Hinsichtlich auf das Aufgeführte sind wir der Meinung, dass weder das Aufsichtsorgan noch der Betreiber keine weiteren Informationen über den Rahmen der schon veröffentlichten Informationen in Beziehung zum Projekt Mochovce 3. und 4. Block veröffentlichen sollte.  Diese unsere Einstellung wollen wir auch auf dem Parlament unserer Vereinigung am 14. März präsentieren und anschließend darüber die Repräsentanten des Gremiums des Aarhuser Abkommens für Koinzidenz informieren.

 

Hochachtungsvoll,

           Ing. Štefan Mišák

Vorsitzender der Vereinigung

 

Lesen Sie das slowakische Original oder die Übersetzung auf Englisch.